MORD ZWISCHEN MINNESANG UND SCHMIEDEKUNST
Spielleute, Gaukler und Ritter in Bad Langensalza: Die Kurstadt feiert das legendäre Mittelalterstadtfest. Für ei­nen der Teilnehmer ist es allerdings das letzte historische Spektakel: Beim „Teufelswerk“, einem allseits gefürchteten Spiel, findet man einen verstümmelten Toten. Auf der Suche nach dem Mörder tauchen die Kommissare Bernsen und Kohlschuetter tief ins dunkle Zeitalter ein, als drakonische Strafen noch an der Tagesordnung waren und man Recht und Gesetz in die eigenen Hände nahm …

Ein politisch unkorrekter Ost-West-Krimi mit viel Humor und Thüringer Patriotismus.

 

»Es roch nach Bienenwachs, Räucherwerk und Ölen, nach gebratenem Spanferkel und dem süßlich-schweren Aroma mittelalterlichen Mets. All das präsentierte sich vor der Kulisse farbenprächtiger Patrizierhäuser und wirkte so echt, als hätte man die Bad Langensalzaer Innenstadt in einer anderen Zeit versetzt.«